Mompox – eine Perle am Rio Magdalena

Mompox liegt ca 4 Fahrtstunden von Cartagena entfernt, am Rio Magdalena. Einst eine blühende Handelsstadt ist es heute ein versäumtes Städtchen in den Sienega. Heiss ist es tagsüber und die Reise dorthin ist beschwerlich. Trotzdem lohnt es sich dieses Juwel zu besichtigen. Die Kolonialbauten sind sehr schön renoviert, das Ambiente am träge dahin fliessenden Seitenarm des Rio Magdalenas einfach einmalig und die kleinen Boutique-Hotels traumhaft. 

Der Stadtbummel dauert eine gute Stunde und sollte möglichst früh am Morgen oder gegen Abend gemacht werden. Mittags ist eine Siesta zu empfehlen. 

Die kleinen Restaurants haben ein sehr breites und gutes Angebot und sind vor allem abends auch gut besucht. 

Empfehlenswert ist ein Bootsausflug in die Sienega. Auch hier entweder am Morgen früh oder abends vor der Dämmerung. Die schöne Landschaft und die fröhlich im Wasser badenden Kinder, sowie die auf kleinen Inselchen wohnenden Leute haben mich sehr beeindruckt. Vogelliebhaber kommen hier voll auf Ihre Rechnung. Schöne Fotosujets gibt es zu Hauf und spektakulär ist auch der Sonnenuntergang.

Um auf dem Rückweg nicht die gleiche Strecke zu fahren, empfiehlt es sich den Weg über Aracataca nach Santa Marta zu nehmen. In Aracataca, dem Geburtsort des Schriftstellers und Nobelpreisträgers ‘Gabriel Garcia Marques’, kann man das Haus seiner Kindheit besichtigen. Wer sein Buch ‘100 Jahre Einsamkeit’ gelesen hat, sieht sich in diese Zeit und die Örtlichkeiten zurück versetzt. 

Die Fahrt nach Santa Marta ist lange. Dauert ca. 6 Std., mit Pausen eher 8.

Mompox ist absolut eine Reise wert und wir werden diesen Ort wieder auf unserer Rundreise im März 2020 besuchen.

Mehr Infos erhalten Sie über unsere Webseite http://www.kolumbienreisen.ch oder email marcel.perret@bluewin.ch

 

 

 

 

Mompox – eine Perle am Rio Magdalena
Close Menu